november eben

auf dem weg zum flohmarkt fängt es wie wild an zu regnen. mit den schuhen steh ich in der pfütze. die regenschirmspitzen sind immer auf kopfhöhe. die nase schnieft, die wangen sind kalt und rot, die schultern angespannt und als ich am flohmarkt ankomme ist niemand da!

november eben.

trotzdem hat es irgendwas! und die gedanken im zug und der ausflug ins graue und das wieder heim fahren und sich kakao-machen haben trotzdem meinen tag gerettet. helden des alltags!

und passende musik gibts auch:

Advertisements